BUNGALOWS

Der Bungalow ist für viele Familien die Immobilie schlechthin. Er vereint eine moderne Bauweise mit vielen Aspekten, die jeden ansprechen. Eine relativ kurze Bauzeit lässt sich durch den Verzicht des Obergeschosses realisieren. Dazu kommt der Vorzug, dass gerade ältere Bewohner das barrierefreie Hausmodell verwirklichen. Er ist platzsparend, kostengünstig in der Erstellung und passt zudem auch zu einer jungen Familie, die ihren Traum vom Eigenheim plant. Auch ein relativ teures Grundstück, mit einem Bungalow geplant, ermöglicht eine kostengünstige Finanzierung. Der optische Reiz des Baustiles wird durch die Dachform unterstrichen.


 

Satteldachbungalow: Diese Bungalows, egal ob als Fertig- oder Massivhaus, ist die eingeschossige Variante des frei stehenden Einfamilienhauses mit einem flach geneigten Satteldach. Immer wieder finden sich deshalb einstöckige Wohnbauten aus dieser Zeit im aktuellen Immobilienangebot. Zugleich wirkt die flache Gestaltung jedoch großzügig und hat in Kombination mit einem Satteldach einen äußerst repräsentativen Charakter.  Nicht nur bautechnisch ergeben sich daraus einige Vorteile. Da für die Statik lediglich die Dachkonstruktion beachtet werden muss, können offene Räume problemlos realisiert werden. 


 

Terrassenbungalow: Besser geht’s nicht! Dieser Bungalow bringt die Überdachung der Terrasse gleich mit. Indem man das Dach einfach nach Ihren Vorlieben etwas weiter plant, erzeugt er gleich die Überdachung für einen sorglosen Freizeitgenuss, auf Ihrer Wohlfühloase. Gönnen Sie sich einen Baustil, der nicht überall zu finden ist. Einzigartig schön und platzsparend, wirkt dieser Bungalow in jeder Landschaft.


 

Walmdachbungalow: Klassisch und mit viel Charme bietet der Walmdachbungalow vielen Bauherren genügend Platz. Auch in der heutigen Zeit kann sich eine junge Familie, genauso wie ältere Menschen, dieses Haus als ein Zuhause vorstellen. Ein eigenes Heim, ist das, was sich viele wünschen. Ein Walmdachbungalow ist Zeitlos, modern und findet sich heute praktisch in fast jedem neuen Wohngebiet wieder. Ebenerdiges bauen, ist nicht nur was für alte Leute, auch die jungen Bauherren planen heutzutage zukunftsbewusst.


 

Winkelbungalow: Winkelbungalows sind Bungalows, deren Form einen Winkel oder Knick aufweist. Diese Form des alleinstehenden Hauses zeichnet sich durch ihren großen Gestaltungsfreiraum sowie Barrierefreiheit aus. Der Winkelbungalow hebt sich vom normalen rechteckigen oder quadratischen Bungalow durch seine Form ab: Er kann in einem L-, U- oder T-Winkel und sogar in einer Z-Form angeordnet sein. Dadurch ergibt sich eine Vielzahl neuer Nutzungsweisen. Zudem weisen die verwinkelten Gebäude eine kompakte Bauform auf, die ästhetisch und ansehnlich ist. 


 

Bungalow-Pultdach: Ein Haus mit Pultdach zu bauen bringt viele Vorteile mit sich. Dank der praktischen Dachneigung und der geschickten Bauweise lassen sich nachweislich Kosten sparen. Denn die Preise für ein Pultdach sind, vor allem im Vergleich zu anderen Dachformen, deutlich geringer. Allein die weniger aufwendige Bauweise und die einfache Planung sind eine der Gründe für die geringen Kosten. Nicht zu unterschätzen sind auch die Vorteile in Bezug auf eine weitere Nutzung des Daches. Mit dem Einsatz von Solarzellen beispielsweise lässt sich viel Energie sparen. Zudem ist es auch bei einem Pultdach möglich, die Flächen zu begrünen.


 

Bungalow-Flachdach: Sie mögen puristisches und formschönes Design? Mit der reduzierten modernen Architektur sind Häuser im Bauhausstil genau das Richtige für Sie! Die klare Formensprache macht diese Bauhaus-Häuser zusammen mit einer innovativen Haustechnik gleichermaßen zeitlos, umweltfreundlich und energiesparend. Flachdach, Glasfassaden und schnörkelloses Design – einen Flachdach Bungalow erhalten Sie mit vielen Bauhaus-Elementen ganz nach Ihren Wünschen. 


FAMILIENHÄUSER

Ein Satteldachhaus finden Sie in jeder Region Deutschlands. Es passt einfach in jeden Ort. Die klassische Ansicht ermöglicht viele Variationen der Aufteilung der Räume oder die Verschiebung der Größe. Gerade junge Familien bevorzugen diesen Baustil. Durch die Einfachheit des Satteldaches werden die Baukosten gesenkt und bevorteilt eine günstige Baufinanzierung. Auch die Planung eines Neubauvorhabens in Bezug auf nachhaltige Energien lässt sich einfach realisieren. Satteldachhäuser gehören deshalb in einem Wohngebiet, zu den häufigsten Dachformen. 

 

Satteldachhaus: Ein modernes Satteldachhaus überzeugt mit seinem schlichten Design. Dank dem simplen Konstruktionsprinzip sind viele Variationen bei der Dachneigung und Traufhöhe möglich. Gleichzeitig profitieren diese Gebäude von einem witterungsbeständigen Dach, dessen Pflegeaufwand gering ist. Da die Konstruktion leicht auszuführen ist, belaufen sich die Kosten auf einem niedrigen Niveau – ideal für Familien mit geringen Budgets. Ein weiterer Vorteil ist bei freistehenden Einfamilienhäusern die räumliche Distanz zu den Nachbarn.  Oftmals ist auch ein großer Garten vorhanden.


 

Giebeldachhaus: Durch den Vorderfrontgiebel wird der Eingangsbereich packend ins Geschehen gerückt. Das Haus passt zeitlos in jedes Wohngebiet. Energiebewusstes Wohnen ist kein Problem. Giebelhäuser können auch mit verschiedenen Dachformen wie Satteldach oder Pultdach erstellt werden. Es spielt keine Rolle, welche Form Sie sich für Ihr Massivhaus oder Fertighaus wünschen. Dieser Haustyp ist ebenfalls ideal für unterschiedliche Putz- und Verblendsteinfassaden. Als Flachdachgiebel ausgeführt, lässt sich ein romantischer Baustil  und großzügiges Wohngefühl im Obergeschoss verwirklichen.


 

Krüppelwalmdach: Ein Haus mit Krüppelwalmdach besticht durch seine Lockerheit im Giebelbereich. Auf den ersten Blick sieht ein Walmdach aus wie ein Satteldach. Doch anstelle der Giebelwände an den Stirnseiten ist hier ebenfalls jeweils eine geneigte Dachfläche. Das bedeutet aber auch, dass durch die Dachneigung an den Hausstirnseiten etwas Fläche verloren geht. Dabei besitzt das Walmdach aber zahlreiche Vorteile. Es ist deutlich besser wettergeschützt als ein herkömmliches Satteldach und die giebelseitigen Dreiecke verstärken die Dachstuhlkonstruktion erheblich. Damit ist diese Dachform auch deutlich widerstands-fähiger und insgesamt langlebiger. 


 

Stadtvillen: Modern, offen, hell und stattlich präsentieren sich die Prunkstücke. Mit dieser zweigeschossiger Bauweise und der Höhe der Räume, ist Platzmangel kein Thema mehr. Hier ist die Architektur zeitlos und elegant. Materialien und Strukturen sind sehr geradlinig und verströmen somit bei einem Massivhaus oder Fertighaus eine klare Kontur. Charakteristisch für Stadtvillen ist ein quadratischer oder rechteckiger Grundriss sowie eine große Wohnfläche. Bei der Wahl der Dachform und des Baustils ergeben sich vielseitige Möglichkeiten. So sind Stadtvillen im mediterranen Stil mit Walmdach oder in einer modernen Ausführung mit deckenhohen Fenstern und Flachdach im Bauhausstil, auch keine Seltenheit.


 

Doppelhäuser: Ein Doppelhaus werden Sie in allen Baustilen finden. Egal ob Sie es als Friesenhaus, Giebelhaus, Bungalow, Stadtvilla, Satteldachhaus oder als Krüppelwalmdachhaus bevorzugen. Für eine Doppelhaushälfte benötigen Sie weniger Grundstücksfläche als für ein freistehendes Haus, weil der bei Einzelhäusern geforderte Abstand auf einer Seite entfällt. Für viele ist die Doppelhaushälfte ein Kompromiss zwischen teurem Einzelhaus und meist deutlich kleinerem Reihenhaus. Vorteil der Doppelhaushälfte gegenüber letzterem: Das Grundstück ist oft etwas größer und der Wiederverkaufswert der Doppelhaushälfte fällt im Vergleich höher aus.


Zeitplan:

Massivhaus oder Fertighaus – was sind die Unterschiede?

 Im Vergleich zwischen Fertighäusern mit Massivhäusern sind Fertighäuser nur auf den ersten Blick schneller gebaut. Auf lange Sicht schneiden Massivhäuser in vielen Kategorien besser ab.

Sind Fertighäuser, die in 48 Stunden aufgebaut sind, ein neuer Lifestyle? Kabel 1 dokumentiert in der Serie „Haustraum in nur zwei Tagen. Das Phänomen Fertighaus!“ den schnellen Weg ins Eigenheim. Jedoch ist ein Fertighaus nur scheinbar in zwei Tagen errichtet. Der Mythos vom schnellen Einzug in einer Woche ist eher ein Werbemythos. 

 

Leider oder logisch richtet sich eine Behörde bei der Erteilung einer Baugenehmigung nicht nach der Bauweise. Der Zeitplan in den Genehmigungsverfahren ist bei allen Bauweisen, bis zu diesem schönen Ereignis also immer gleich.

 

Der Unterschied beginnt jetzt!

 

Bei den richtigen MASSIVHAUS Anbietern sind die Erdarbeiten und die Bodenplatte aus einer Hand und außerdem im Baupreis schon enthalten. Ein FERTIGHAUS Hersteller schreibt die Arbeiten für Sie aus und Sie können dann Bewerber auswählen und noch Extra teuer bezahlen. 

 

Kann mit der Baugenehmigung der Hausbau sofort beginnen? Im Prinzip schon. Nur der FERTIGHAUS Hersteller muss erst liefern. Diese Lieferfristen betragen mit allem, ab sechs Monate und z.Zt. auch mal länger als 12 Monate. Aber dann? Ja dann stellt er das Haus in 48 Stunden auf. Das ist Super! Nur werden Sie diese Doppelbelastung und Wartezeit bis dahin bestimmt nicht Super finden? Zumal für den nötigen Innenausbau auch noch mal 3 Monate Zeit bis zum Einzug vergeht.

 

Anders beim MASSIVBAU. Es kann sofort mit der Genehmigung mit dem Hausbau begonnen werden. Es ist alles im Preis schon enthalten. Und wie bei unseren Hausbaufirmen, da es auch keine  Wartefristen durch Trocknungszeiten gibt, können Sie schon nach 4 Monaten einziehen (Bauzeitgarantie).  

 

Liebe Grüße Ihr AKTIVHAUS40+ Team



Kundendienst für angemeldete Kunden!
Kundendienst für angemeldete Kunden!

Kundendienst:

Sonntag     10:00-13:00 

Di. bis  Fr.  10:00-13:00  

Samstag    nein 

( 0 1 7 9 )   4 2 3 7 5 0 0 

NEU -  Interessenten  / Musterhäuser über  KONTAKT

 ©MIETKAUFplus  mit der Qualität der besten Hersteller!

  • Komplett ohne Eigenkapital.
  • Flexible Laufzeiten zwischen 10 und 35 Jahre.
  • Eine Rate für Kaufpreis und Erwerbskosten.
  • Besonders günstig mit staatlichen Förderungen.
  • Kostenfrei Sondertilgung pro Jahr.
  • Sicher durch gleichbleibende Raten.
  • Finanzierung von allen Bestands-Häusern
  • NEUE Häuser preiswert mit Grundstück  
  • ©MIETKAUFplus  von priv. Eigentümern etc.